E-Commerce Project Manager & OKR Lead

* Juli 2016 – August 2018 *

• Lead für die Einführung eines externen PIMs 

• Anforderungen sammeln und Zusammenarbeit mit den verschiedenen Stakeholder

• Markt analysieren und Software-Anbieter evaluieren

• Ein zur Strategie passender Datenflow mitkonzipieren und umsetzen

• Budget und Roadmap planen und kontrollieren

Customer Experience analysieren, Pains & Gains identifizieren und Optimierung-Massnahmen definieren

• Lösungen für die Verbesserung der Customer Journey testen

• Business Unit Operations (6 Teams) rundum das Thema OKR (Objectiv Key Results) koordinieren und unterstützen 

siroop ist ein schweizer Marktplatz der ein sehr breites Sortiment aus mehreren Kategorien Online anbietet. Die Produkte werden von verschiedenen Händlern verkauft und auf siroop.ch angeboten. siroop ist für die Vermarktung der Produkte (Onsite und Online) und für die gesamte Customer Journey zuständig 


Projektleitung PIM

Mein Hauptprojekt beim Marktplatz siroop war die Einführung eines externen PIMs (Product Information Management). Die ganze Systemlandschaft von siroop war eine Eigenentwicklung, was bei siroop oft bevorzugt wurde. Beim Thema Produktdaten Management wurde jedoch entschieden eine externe Lösung einzuführen – zu diesem Zweck analysierte ich zunächst die Anforderungen der wichtigsten Stakeholder und suchte dann nach geeigneten Systeme. Verschiedene Anbieter wurden auf ein Treffen eingeladen bevor die Entscheidung fiel. Danach suchte ich nach einem Integrationspartner, der sowohl die Installation wie auch das Customization übernahm. Mit dem externen Partner durchführten wir zusammen mehrere Workshops um den Scope und die Anforderungen zu definieren. Als Projektleiterin deckte ich auch die PO (Product Owner) Rolle ab und war für Roadmap und Budget verantwortlich. 

 

Dies war nicht das erste Mal das ich für ein PIM zuständig war, aber anders als bei einem Online Shop müssen bei einem Marktplatz andere Kriterien berücksichtigen werden. Selbstverständlich ist zumal die Grösse des Sortiments nicht mit einem E-Shop vergleichbar, sowie auch die Workflows – Für das Sortiment und die jeweiligen Daten sind die Händler zuständig, als Marktplatz ist es nicht möglich alle Daten zu verwalten, die Produkte intern zu veredeln und eine hervorragende Datenqualität zu gewährleisten. 

Product Data

Im Rahmen der Einführung des neuen PIMs wurde die gesamte Produktdaten-Struktur überarbeitet. Ziel war die vielen Daten, die von den verschiedenen Händlern gesendet wurden, zu strukturieren und säubern. Dafür mussten zunächst die bestehenden Daten analysiert (data profiling), die Attribute dann kategorisiert und zusammengeführt werden. Nach der Analyse der vorhandenen Daten, wurden die Pflichtattribute und Attributsets definiert – dies als Basis für die neue Katalogstruktur.

Dataflow

Ebenfalls wichtig war die Definition des Datenflusses. Als Marktplatz bestehen mehrere Datenquellen und es kommen täglich Updates rein. Ausserdem kann ein Produkt von mehreren Händlern angeboten werden, sprich mehrfache Offer für das selbe Produkt. Diese Fälle mussten identifiziert und zusammengeführt werden (product merging), doch es musste entschieden werden was mit dem Content geschehen soll, welche Datenquellen priorisiert wurden und welche Updates übernommen werden sollten.  


Customer Journey

Eine weitere Aufgabe war die Analyse der Customer Journey. Dafür habe ich verschiedene Daten gesammelt und ausgewertet, danach fiktive Personen mit jeweils einem entsprechenden Bedürfnis definiert. Pro Person und Bedürfnis habe ich dann einen Weg von Punkt A zu Punkt B innerhalb der Plattform erläutert und die entsprechende Mappe (customer journey mapping) gezeichnet. Das Mapping zeigt nicht nur den Weg des Kunden sondern bildet auch seine Gefühlen (feeling) und Gedanken (thinking) ab. Somit können Pains and Gains erkannt und Empfehlungen für Optimierungen oder neue Funktionalitäten abgeleitet werden.

OKR Lead

Das Tool OKR (objectives and key results) ist eine Zielsetzungsmethode für die Förderung der Teamarbeit und der Fokussierung. Die Objectives sind die Ziele und die Key Results die Messungen der Ergebnisse. Zunächst werden jährlich die Company OKRs definiert, danach leiten die Teams ihre eigene OKRs ab. Dies geschieht pro Quartal damit die Teams flexibel bleiben können. Jedes Team sollte 3 bis maximal 5 Objectives definieren und pro Objective 3 bis maximal 5 Key Results messen. Für die Key Results werden sowohl Basis- wie auch Zielwert definiert und wöchentlich den Fortschritt gemessen.

Als Ambassador war es meine Aufgabe die Teams rundum das Thema OKR zu unterstützen und koordinieren.